Blick auf das Gelände der "Topographie des Terrors"

Das Gelände der "Topographie des Terrors" im November 2016.
Foto: Hanno Hochmuth