Maria Alexopoulou

Foto: privat

Maria Alexopoulou wurde mit einer Dissertation zum Thema Ethnic Foreign Policy in den Vereinigten Staaten von Amerika: Die Griechisch-Amerikaner (1964-1978) am John -F.- Kennedy Institut der FU Berlin promoviert.
Sie beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit Themen aus den Bereichen Public und Oral History. Von 2013 bis 2014 forschte sie im Rahmen eines soziologischen Projekts zur Geschichte und Gegenwart der Einwanderungsgesellschaft Deutschland. Seit dem Jahr 2015 ist sie akademische Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Zeitgeschichte am Historischen Institut der Universität Mannheim. Zurzeit arbeitet sie an einer Studie zur neueren Mannheimer Migrationsgeschichte und an einem Post-Doc Forschungsvorhaben zu den Auswirkungen des Rassismus auf die Einwanderungsgesellschaft Deutschland.