Arpine Maniero ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Collegium Carolinum e. V., Forschungsinstitut für die Geschichte Tschechiens und der Slowakei, und dort für den Bereich Digitalisierung und elektronisches Publizieren verantwortlich. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören die Geschichte Russlands im 19. und 20. Jahrhundert mit dem Schwerpunkt auf die Länder des Kaukasus. Im Jahr 2020 erschien ihre Monografie: Umkämpfter Weg zur Bildung. Armenische Studierende in Deutschland und der Schweiz von der Mitte des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Göttingen 2020.

Beiträge

1 Beiträge