Miriam Zlobinski studierte von 2006 bis 2014 Geschichte und Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2016/2017 war sie Mitglied der Bildredaktionsklasse an der Ostkreuzschule für Fotografie und arbeitet als freie Kuratorin. Sie ist Mitglied der Gesellschaft für humanistische Fotografie und berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh). 2018 erhielt sie für ihre Arbeit den Small Research Grant der Bundeskanzler-Willy-Brandt Stiftung. Derzeit promoviert sie zum Thema „Das politische Bild in der alten Bundesrepublik. Eine kritische Annäherung an das kollektive Bildgedächtnis am Beispiel des Fotojournalismus der Illustrierten stern.“