Juliane Röleke studierte Geschichts- und Sozialwissenschaften in Berlin und Belfast. Sie arbeitet als Bildungsreferentin zur Geschichte des Nationalsozialismus für Gedenkstätten und Fußballvereine. Seit 2019 promoviert sie an der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam zur Verschränkung von Gewalt und Geschlecht im Nordirlandkonflikt. Ehrenamtlich ist sie im Verein context - Bausteine für historische und politische Bildung e.V. aktiv.

Beiträge

1 Beiträge