von

  |  

1. Juni 2009

Das French Centre for Research on Contemporary China (CEFC) wurde 1991 in Hong Kong gegründet und gehört zu einem weltweit agierenden wissenschaftlichen Netzwerk der französischen Forschungseinrichtungen, die vom französischen Außenministerium und der französischen Wissenschaftsorganisation Centre national de la recherche scientifique (CNRS) gefördert und finanziert werden. Die wissenschaftliche Arbeit des CEFC, das eine Zweigstelle in Taipei betreibt, konzentriert sich auf die wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen und politischen Entwicklungen in China, Taiwan sowie Hongkong und Macau. In der Publikationsreihe des Zentrums China Perspectives/Perspectives chinoises werden die aktuellsten Entwicklungen dieser Themenauswahl von wechselnden und in der sinologischen Forschung international renommierten Autoren- und Herausgeberschaft aufgegriffen. So werden etwa politisch brisante Themen wie das Jahr 1989 oder die Kulturrevolution in China analysiert und bieten der Leserschaft einen umfassenden Einblick in die Besonderheiten der chinesischen Vergangenheitsbewältigung. Dem Themenschwerpunkt: „Zeithistorische Debatten in Asien“ wurden mit Genehmigung der Herausgeber drei Texte aus China Perspectives/Perspectives chinoises als Volltext zur Verfügung gestellt.

Sebastian Veg, einer der Herausgeber des Journals, beschäftigt sich in seinem Artikel „Cultural Heritage in Hong Kong“ mit den öffentlichen Diskussionen um die kulturelle Identität des postkolonialen Hongkongs. Jean-Philippe Béja, der zu den bekanntesten Sinologen Frankreichs zählt, stellt in seinem Artikel „Forbidden Memory, Unwritten History“ die Charakteristika der chinesischen Bürgerbewegungen am Beispiel der Anti-Rechts-Bewegung 1957 und der prodemokratischen Bewegung nach 1989 vor. Und Michael Bonnin, Mitbegründer des Zentrums, beschreibt in „The Chinese Communist Party and June 4th“ den vergeblichen Versuch der KPCh, das sogenannte „Tiananmen-Massaker“ zu verharmlosen und aus der chinesischen Geschichte zu streichen.


Sebastian Veg, Cultural Heritage in Hong Kong. The Rise of Activism and the Contradictions of Identity, in: China Perspectives 2007/2, S. 46-49. 
Jean-Philippe Béja, Forbidden Memory, Unwritten History. The Difficulty of Structuring an Opposition Movement in the PRC, in: China Perspectives 2007/4, S. 88-99.  
Michael Bonnin, The Chinese Communist party and June 4th. Or how to get out of it and get away with it, in: China Perspectives 2009/2, S. 52-63.