Ronald Funke studierte Geschichte, Didaktik der Geschichte sowie Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Seit 2009 arbeitet er an seiner Dissertation zum Thema „Das Fernsehen und die Transformation von Kirche und Religion, 1960-1980“ und seit Oktober 2011 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam.