1930er

Ein Vierteljahrhundert nach seiner Kinopremiere kommt „Schindlers Liste“ in technischer Überarbeitung ins Kino
Der Aufstieg der Ultrarechten und der Kampf um die geschichtspolitische Deutungshoheit
Florian Henckel von Donnersmarck über seinen Film "Werk ohne Autor", NS-Geschichte und die Kraft moderner Kunst
Einblicke in die Provenienzforschung vor Ort
Der Jahrestag des Überfalls der deutschen Wehrmacht auf Polen
Fotografien Max Baurs im Potsdam Museum

Von Elverum nach Utøya und zurück. Nationalheroische Erinnerungsdiskurse in Norwegen
Eine Ausstellung im Deutschen Historischen Museum Berlin
Der Kampf der Sinti und Roma um Anerkennung als Opfer des Genozids
Von der Ernährung zur Eugenik: Eine Tagung schöpft aus den trüben Quellen von Feminismus und Veganertum
Martin Gressmanns Dokumentarfilm „Das Gelände“

Seiten